2-Punkt Methode

Bei der Anwendung der 2-Punkt-Methode, konzentriere ich mich auf meine beiden Hände gleichzeitig und die Augen sind defokussiert.

Zusätzlich begebe ich mich in mein "Herzgefühl" der absoluten Freude, Dankbarkeit und des unerschütterlichen Vertrauens in die höhere Ordnung der Dinge.

 

 

 Seminar in Warschau 2013 - super  Wetter :) * Transformation pur * 40 Teilnehmer

 

Es entsteht ein Zustand des Hier und Jetzt in dem mein Bewusstsein an mehreren Punkten gleichzeitig ist – dieses entspricht der Superposition der Quanten bevor sie gemessen werden.

 

Schon jetzt kann das Körpersystem meines Gegenübers damit in Resonanz gehen (es fließt keine Energie). Hier kommt das Prinzip der "Verschränkung" zum Tragen. Die Quanten beider Personen nehmen eine gleiche Eigenschaft (Ausrichtung) an.

 

2. Die Verbindung zur Personen kann entweder direkt durch Berührung oder aber auch einfach durch Imagination (Gedanke) hergestellt werden. Auf Quantenebene gibt es keine Raumzeit in unserem Sinne.

 

3. Drei ist das Thema - was soll transformiert werden? - in welchem Bereich wird eine unerwünschte Verfestigung (Krankheit, Blockade, belastendes Gefühl, Glaubenssatz) erfahren. Durch die resonante Verschränkung mit dem Schwingungs-zustand des Anwenders erhalten die zuvor „festgehaltenen - zu Teilchen gezwungenen Quanten“ den Impuls wieder zur Welle der verschiedensten Möglichkeiten zu kollabieren.

 

Punkt 1 ist hierbei das Thema – Punkt 2 die Lösung.

 

Punkt 1 wird verbunden mit einer Hand (meist der Linken) – Punkt 2 mit der anderen Hand, ganz nach dem Motto: Du „Hand“ stehst nun für das Potenzial der Lösung.

 

Sehr oft kommt es in diesem Moment schon zur Reaktion. Allein dieses Bewusstseinsfeld reicht aus „die Dinge geschehen zu lassen“.

 

„In Momenten der Stille und Hingabe, in einem Feld der Leere entsteht ein Freiraum, in welchem die Dinge von selbst zueinander fließen.“

 

Mir kommen all die Erzählungen aus der Bibel in den Sinn. Jesus hat dieses Feld der Quanten absolut beherrscht. Häufig sagte er aber auch: „Dir geschehe nach deinem Glauben.“

 

Letztendlich muss es jeder für sich selbst verwirklichen. Von uns wird eine bewusste Entscheidung gefordert. Entscheide ich mich für die Lösung, für das Licht der Erkenntnis, auch wenn es kurzzeitig Schmerz bedeutet – Trennungsschmerz von einem Gedanken oder Glaubenssatz. Denn wir sind aufgefordert die volle Verantwortung für unsere „Projektionen, schöpferischen Gedanken und für unsere Gefühle“ zu übernehmen. Das, was uns im Leben begegnet, sind wir zu 100% selbst. Einer Erkenntnis, der man nicht unbedingt immer gerne ins Auge blickt.

 

Nichts ändert sich,

außer ich ändere mich.

 

Alles ändert sich,
sobald ich mich verändere.